Baby

Eine Allergie gegen Kosmetika bei Säuglingen ist häufig

Eine Allergie gegen Kosmetika bei Säuglingen ist häufig


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das Problem von Allergien und verschiedenen Arten von Überempfindlichkeit bei Säuglingen scheint von Jahr zu Jahr zuzunehmen. durch Berühren einer zunehmenden Anzahl von Babys. Sie scheinen unter ihnen in den Vordergrund zu treten Nahrungsmittelallergien, von denen die beliebteste ist Allergie gegen Milcheiweiß. Obwohl es den Anschein haben mag, dass Nahrungsmittelunverträglichkeit das Schlimmste ist, was einem kleinen Kleinkind passieren kann, Kontaktallergien Sie können auch das Leben schwer machen. Die Sache wird besonders problematisch, wenn es darum geht Allergie gegen Kosmetika und Zutaten, die in verschiedenen Arten von Hygienepräparaten verwendet werden, die bei der Pflege von Babys häufig verwendet werden. In dem heutigen Artikel werden wir den Lesern dieses häufige Problem vorstellen und ihnen vorschlagen, worauf sie in einer solchen Situation achten müssen und wie sie die empfindliche Haut von kleinen Menschen mit Allergien pflegen können.

Wie manifestiert sich eine Kosmetikallergie?

Obwohl Kontaktallergien gegen Kosmetika hauptsächlich bei Erwachsenen auftreten, ist das Immunsystem des Kindes oft zu unreif, um richtig zu funktionieren. Dies ist nicht nur der Grund für ein erhöhtes Infektionspotential in dieser Altersgruppe, sondern auch für eine unzureichende Reaktion auf Reize, einschließlich Allergene, einschließlich solche, die aus Kosmetika stammen.

Erinnern wir uns daranAllergie (auch bekannt als Allergie, Überempfindlichkeit) ist eine abnormale, übermäßige Reaktion des Körpers auf die Auswirkungen von Fremdstoffen, die als Allergene bezeichnet werden. Bei Allergien gegen Kosmetika äußert sich dies meist durch das Auftreten verschiedene entzündliche Hautläsionen unterschiedlicher Schwere. In der Regel zeigt sich eine milde Reaktion Hautrötung im Kontakt mit dem Allergen und der unmittelbaren Umgebung. Darüber hinaus kann sie auch auftreten Trockenheit und Juckreiz Das äußert sich bei den Jüngsten am häufigsten in einem nicht verwandten Weinen. In schwereren Fällen tritt es auf Verdickung der Haut und die Bildung von juckenden Blasen auf der Oberfläche.

Was sensibilisiert es am häufigsten?

Der mit Abstand häufigste Fehler junger Eltern (manchmal wissentlich, manchmal nicht) istVerwendung von Kosmetika, die nicht an die empfindliche Haut des Babys angepasst sind, oder Verwendung entgegen dem Verwendungszweck. Dies gilt hauptsächlich Shampoos, Oliven, Bodylotions, Feuchttücher oder sogar Waschpulver.

Es kommt manchmal vor, dass junge Eltern von den guten Ratschlägen ihrer eigenen Großmütter und Mütter beeinflusst werden, die zu ihrer Zeit ganz andere Präparate für die Hautpflege von Babys verwendeten - damals die einzigen, die verfügbar waren, aber nicht unbedingt gut für Kinder waren. Dies bedeutet natürlich nicht, dass alles, was von älteren Verwandten empfohlen wird, schlecht ist, da ihre Hilfe und ihr Wissen in vielen Fällen von unschätzbarem Wert sind. Wenn jedoch etwas nicht funktioniert oder dem Baby eindeutig schadet, sollten Sie die Maßnahme definitiv einstellen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Kosmetika, die von Eltern und Personen mit starkem Kontakt zu Säuglingen verwendet werden, unerwünschte Entzündungsreaktionen hervorrufen. Daher sollte im Falle einer Überempfindlichkeit bei einem Kind deren Anwendung auf das erforderliche Minimum beschränkt werden.

Theoretisch sollten für Säuglinge bestimmte Kosmetika natürlich nicht sensibilisieren und allergische Hautveränderungen hervorrufen. Wenn sie jedoch auftreten, sollte diese Möglichkeit ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Auf welche Substanzen sollte man achten?

Die häufigsten allergenen Inhaltsstoffe in Kosmetika sind:

  • Duftstoffe - beispielsweise Benzyl- und Amylzimtalkohol, Butylphenyl, Carboxaldehyd, Benzylbenzoat, Citral, Limonen
  • Konservierungsmittel - Parabene, Benzoesäure, Isothiazolin
  • Waschmittel - SLS, SLES
  • künstliche Farbstoffe - Cochineal, Sunset Yellow, Tartrazin E102, P-Phenyldiamin (PPD)
  • Substanzen natürlichen Ursprungs - Propolis, Mangoextrakt, Schachtelhalm, Arnika, Lorbeer, Schmalblättriger Lavendel und Schafgarbe, ätherische Öle.

Obwohl unter den von uns genannten allergenen Substanzen die überwiegende Mehrheit nicht in Zubereitungen zur Kinderbetreuung verwendet wird, sind sie in Produkten enthalten, die von Eltern verwendet werden, und verursachen somit auch unerwünschte Symptome beim Säugling.

Wie pflege ich empfindliche Haut?

Bei der Auswahl von Kosmetika für die Pflege der empfindlichen Babyhaut sollten Sie zunächst die speziell für diesen Zweck entwickelten auswählen. In der Regel sind solche Angaben auf dem Etikett vermerkt Bezeichnung für empfindliche Haut, damit jeder diese Informationen leicht finden kann. Sie finden sich häufig in Regalen oder mit anderen Babykosmetika oder in einem Regal mit sogenannten dermokosmetykami.

Bei der Auswahl eines Produktes ist es Sorgfalt wertLernen Sie seine Zusammensetzung kennen, insbesondere in Bezug auf das Vorhandensein der gefährlichsten Substanzen, die wir bereits erwähnt haben. Je einfacher und natürlicher die Zusammensetzung eines bestimmten Produkts ist, desto geringer ist das Risiko von Allergien und Hautreizungen (ausgenommen natürliche allergene Substanzen). In schwierigen Fällen ist dies auch häufig der Fall Kräuterpräparate, deren Delikatesse für Eltern und Kinder oft ein wahrer Glücksfall ist.

Das darfst du nicht vergessen Waschmittel wechseln - Sie verursachen auch sehr oft Allergien. Gewöhnliches Pulver und Klarspüler sollten gegen das für Kinder bestimmte ausgetauscht werden, und Produkte ohne Lanolin sollten ausgewählt werden.

Lesen Sie, wie man Babykleidung wäscht.

Allergien gegen Kosmetika bei Säuglingen können diesen schutzbedürftigen Babys großen Schaden zufügen und sie leiden. In dieser Situation ist der Schlüssel Stellen Sie den Kontakt mit einem potenziellen Allergen so schnell wie möglich ein und reduzieren Sie den Gebrauch von Kosmetika auf das notwendige Minimum.

Verwenden Sie für die Pflege der empfindlichen Haut Ihres Babys Präparate, die speziell für diesen Zweck und für den vorgesehenen Zweck entwickelt wurden. Es lohnt sich, die Etiketten sorgfältig zu lesen und diejenigen mit der einfachsten und natürlichsten Zusammensetzung auszuwählen. Wenn sich Ihre Hautsymptome nicht bessern oder verschlechtern, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da diese Symptome häufig den Ausbruch von AD ankündigen können.



Bemerkungen:

  1. Eurus

    Entschuldigung für die Einmischung ... ich verstehe dieses Problem. Bereit zu helfen.

  2. Mauk

    Nach meiner Meinung. Sie liegen falsch.

  3. Aeson

    Ich denke, dass Sie sich irren. Lassen Sie uns darüber diskutieren.

  4. Ramzi

    It's an excellent idea

  5. Pauloc

    Bemerkenswerterweise der nützliche Raum



Eine Nachricht schreiben